Elisa - Ökumenischer Hospizdienst Zwickau Elisa - Ökumenischer Hospizdienst Zwickau  
 

Trauercafé: Viel reden, viel weinen

Zwickau. "Wir möchten auf dem Weg durch das Land der Trauer Begleitung anbieten", umschreibt Katrin Schlachte das Angebot des Ökumenischen Hospizdienstes Elisa: ein Trauercafé. Menschen, die den Tod eines nahen Angehörigen beklagen, können zu Kaffee und Tee miteinander über das Erlebte sprechen. Viele Trauernde wollen sich mit Menschen austauschen, die das gleiche Schicksal traf, so Schlachte. "Wer selbst den Ehemann, die Frau, Sohn oder Tochter verloren hat, kann nachvollziehen, was Trauernde empfinden", sagt sie. Von Freunden und Bekannten fühlten sich Hinterbliebene oftmals unverstanden.

Zweimal im Monat, an einem Mittwochnachmittag, öffnet das Zwickauer Trauercafé. Ehrenamtliche Helfer kochen Kaffee, servieren Kuchen und Plätzchen und laden zum Reden, Basteln, Töpfern oder Malen ein. "So kommt man leichter ins Gespräch", erläutert Katrin Schlachte. Außerdem bieten vier geschulte Trauerbegleiter und ehrenamtliche Mitarbeiter persönliche Gespräche an. Die bisherigen Treffen haben Katrin Schlachte bestärkt: "Den Frauen und Männern haben die Gespräche gut getan - sie haben viel geredet und viel geweint, oft aber auch herzlich gelacht. Wenn man einen geliebten Menschen verloren hat, kann man nach der Beerdigung nicht einfach einen Schalter umlegen und wieder in das Alltagsleben eintauchen", meint die Hospizhelferin. "Der Tod eines geliebten Menschen stürzt uns in Einsamkeit und Verzweiflung, die wir vorher nicht kannten", sagt sie. Das Trauern und der Gedankenaustausch helfen, mit dem Verlust leben zu lernen und seinen jeweils eigenen Weg durch die Zeit der Trauer zu finden.

Viele Leidtragende ziehen sich in ein Schneckenhaus zurück, hat Frau Schlachte beobachtet. In den ersten Wochen kann das ganz normal sein, um sich zu besinnen. Gerade wenn Ruhe einkehrt, verstehen viele Hinterbliebene erst, was wirklich geschehen ist. Allerdings falle es manchen schwer, später die selbst gewählte Einsamkeit hinter sich zu lassen. "Deshalb sind Freunde oder Nachbarn wichtig, die das Gespräch suchen, sich gemeinsam mit dem Trauernden an den Verstorbenen erinnern oder zum Beispiel auch auf verschiedenste Hilfsmöglichkeiten, u.a. auch unser Trauercafé hinweisen."

In das Trauercafé Lichtstrahl des Ökumenischen Hospizdienstes laden wir sie an jedem 2. und 4. Mittwoch des Monats um 15.00 Uhr  in die Räume der Freien evangelischen Gemeinde, Äußere Schneeberger Str. 4 in 08056 Zwickau ein.

 

 

Mehr Informationen zum Ökumenischen Hospizdienst Elisa

 
Nach oben