Elisa - Íkumenischer Hospizdienst Zwickau Elisa - Íkumenischer Hospizdienst Zwickau  
 

Wann helfen wir

Vielleicht suchen Sie einen Mitmenschen, der Ihnen zuhört, Sie begleitet, informiert und tröstet.

Vielleicht pflegen Sie Ihre todkranken Eltern, Ihren Ehepartner oder auch Ihr schwerkrankes Kind liebevoll und aufopferungsvoll. Manchmal sind sie sich dabei unsicher, ob sie immer das Richtige tun. Manchmal drohen Sie, von dieser Belastung erdrückt zu werden und werden dann von ihren widersprüchlichen Gefühlen irritiert.

Vielleicht fühlen sie sich hilf- und hoffnungslos, haben Angst und suchen Orientierung, weil eine schwere Erkrankung Ihr eigenes Leben bedroht.

Vielleicht möchten Sie sehr gerne mit ihrer Familie zusammenleben bis zuletzt, sie befürchten jedoch, ihre Angehörigen zu sehr zu belasten, wenn Sie mehr und mehr auf Hilfe angewiesen sind.

Vielleicht möchten Sie noch wichtige Dinge regeln, wünschen Versöhnung und Vergebung, suchen ein offenes Ohr, Geborgenheit und gemeinsames Gebet.

Vielleicht sind Sie unsicher, ob Sie mit einem Kind in Ihrer Familie von einem Verstorbenen Abschied nehmen oder Kinder mit zu einer Beerdigung nehmen können.

Vielleicht haben Sie einen nahen Angehörigen verloren, drohen im Strudel schmerzlicher Gefühle zu ertrinken und suchen einen Weg, um neue Lebenskraft zu finden.

Vielleicht arbeiten Sie in einer Kindereinrichtung und eines der Kinder hat ein Geschwisterkind, Großeltern- oder Elternteil verloren und Sie benötigen Rat und Hilfe für die Kommunikation in der Gruppe oder Klasse.

In all diesen Fällen unterstützen wir Sie gern und helfen, ein tragfähiges Hilfsnetz zu knüpfen als einer der Knoten dieses Netzes.

 
Nach oben